Informationen rund um COVID-19

Regelungen gültig ab 19. Oktober 2020

Nach Informationen der Homepage des Landes wird es am Sonntagabend eine vollständige Übersicht der landesweit geltenden Maßnahmen zusammen mit der Verkündung der Verordnung geben.

Im Vorfeld bereits ein kurzer Überblick über die geplanten Änderungen:

Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Das private Zusammentreffen von Personen wird auf max. 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt.

Ansammlungen nach § 9 CoronaVO werden auf 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt.

Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt.

Zudem werden weitere landesweite Maßnahmen der Ressorts für die Pandemiestufe 3 ergriffen. Dazu gehören an zentraler Stelle:

Kliniken:
Angesichts der Erwartung eines höheren Patientenaufkommens in den Kliniken, sollten diese ihre für SARS-CoV2 Patienten erforderlichen (Intensiv-)Kapazitäten stufenweise anpassen sowie elektive Behandlungen schrittweise reduzieren.

Ambulante Versorgung:
Die Corona Fieber-Ambulanzen und Teststellen in den besonders betroffenen Regionen werden wieder hochgefahren bzw. ausgeweitet.

Telemedizin:
Ausweitung der Nutzung telemedizinischer Behandlungsmöglichkeiten (auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen) zur Vermeidung von Kontakten in Arztpraxen.

Schulen:
Mit der Änderung der Corona-VO Schule besteht die landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung ab Klasse 5 in den weiterführenden Schulen sowie in den beruflichen Schulen auch im Unterricht. 
Einschränkung der nicht-schulischen Nutzung des Schulgebäudes.

Kitas:
Konsequente Distanz bei der Gruppenbildung ist herzustellen.

Hochschulen:
weitreichende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch auf den Sitzplätzen

Aktuelle Regelungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus – Stand 19.10.2020

Die aktuelle Corona-Verordnung tritt mit 30.09.2020 außer Kraft. Eine neue Verordnung - gültig ab 01.10.2020 - wurde verabschiedet, Mittlerweile gibt es die fünfte Änderungsverordnung, gültig ab 19.10.2020.  

Nachfolgende die wichtigsten Änderungen:  

 

 

Mehr…
  • Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen, wie Fußgängerzonen oder Marktplätzen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. (§ 3 Absatz 1 Nr. 11 und 12 sowie Absatz 2 Nr. 9 und 10).
  • Ansammlungen werden auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt. (§ 9 Absatz 1 und Absatz 2 Nr. 3).
  • Das private Zusammentreffen von Personen wird auf maximal zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt. (§ 10 Absatz 3 Satz 1 Nr. 1 und Satz 2).
  • Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt. (§ 10 Absatz 3 Satz 1 Nr. 2).
      Es ist schwer, den Überblick über alle Vorschriften zu behalten. Wenn Sie also Fragen insbesondere zu privaten Feierlichkeiten wie Eheschließungen, Taufen oder Geburtstagen haben oder in anderen Bereichen Unklarheiten bestehen, melden Sie sich bitte unter 07161-95331-0 oder catenazzo@boertlingen.de.
    Weniger…

    Was ist bei einem Corona-Verdacht zu tun?

    Bitte rufen Sie bei Ihrem Hausarzt an – gehen Sie aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht persönlich vorbei! Auch können Symptome 

    Mehr…

    und Vorgehensweise unter der bundesweit gültigen Telefonnummer 116 117 abgeklärt werden - diese Nummer gilt nur für das Festnetz.

    Weiter wurden folgende Hotlines der Gesundheitsämter zur Beantwortung von Fragen zum Thema Corona eingerichtet:

    • Gesundheitsamt Göppingen: Tel. 07161 202-5380
    • Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg:
      Tel. 0711 904-39555
      (werktags zwischen 09:00 bis 16:00 Uhr)
    • Bundesministerium für Gesundheit:
      Tel. 030 346 465 100
      (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr)

    Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Internetseiten. Glauben Sie keinen „Fake-News“, die derzeit im Internet und über die verschiedenen Messanger-Dienste kursieren.


    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung,
    Tipps zur gesundheitlichen Hygiene und Ansteckungsvermeidung:
    www.wir-gegen-viren.de

    Bundesministerium für Gesundheit,
    Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus
    www.bundesgesundheitsministerium.de


    Robert Koch Institut,
    Zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und
    -beobachtung:
    www.rki.de

    Auswärtiges Amt,
    Hinweise für Urlaubsreisende; Über Länderübersicht erhalten Sie die aktuellsten Reisewarnungen
    www.auswaertiges-amt.de

    Weniger…