Schule

Neuigkeiten aus der Paul-Roth-Schule                                                                             

Ferienzeit – Zwischenzeit

Der Urlaub ist erholsam meist
nicht nur für den, der in ihn reist.
Auch den, der da bleibt, freut die Schonung,
die er genießt in stiller Wohnung.
So zählen zu den schönsten Sachen
oft Reisen, welche andre machen.

                                                               von Eugen Roth

Ganz herzlich grüße ich Sie mit diesem netten Gedicht von Eugen Roth.
Egal nun, ob Sie zu der einen oder anderen Kategorie von Erholungssuchenden gehören, ob sie sich selbst oder mitfreuen, hoffe ich sehr, dass sich die notwendige Erholung bei Ihnen in dieser schönen Sommerzeit ein wenig eingestellt hat.

Wieder liegt ein gut gefülltes und ereignisreiches Schuljahr hinter uns.
Mit einem schönen und besonderen Auftakt wurde es begonnen, denn wir durften gleich zu Beginn eine Leseprojektwoche zur Förderung der Lesefreude und der Lesekompetenz durchführen, die Frederickwoche.
Mit vielen spannenden und kreativen Aktionen feuerten wir unsere Schülerinnen und Schüler in Ihrem Leseeifer an. Verschiedene  Glanzpunkte im Laufe des Schuljahres folgten. Ich möchte Ihnen hier noch von zwei besonderen Veranstaltungen berichten:

Nach vielen Wochen, in denen wir mit unseren Schülern das Thema „Tropischer Regenwald“ in allen Facetten im Unterricht erforscht hatten, verlangten unsere Schulkinder danach, etwas gegen die Ausbeutung der Menschen dort und gegen die Abholzung der Wälder, die so unwahrscheinlich schnell fortschreitet und das Klima der ganzen Welt bedroht, zu tun. Mit kleinen Ideen konnten wir dienen, diese gemeinsam erarbeiten, aber nun wurde es Zeit für einen Experten.

Mit Harald Müller von der Mittelmühle konnten wir einen Menschen gewinnen, der sich in diesem Bereich unter dem Motto „Klimaschutz braucht Taten“ richtig gut auskennt und engagiert!
Er berichtete uns eindrucksvoll von seiner Reise nach Borneo, damit wir uns hautnah ein Bild von der Situation dort machen konnten. Er erzählte uns von seinem Projekt, das zusammen mit der
gemeinnützigen Organisation Fairventures Worldwide entwickelt wurde. Ziel ist es, den Kleinbauern dort zu helfen das Land sinnvoll zu nutzen, ohne dabei noch mehr Regenwald zu zerstören.
Schnell wachsende Bäume sollen von Bauern auf abgeholzten Flächen in den Pufferzonen zum
verbliebenen Regenwald gepflanzt werden. Die Bäume können bereits nach 5-7 Jahren geerntet werden. So haben die Bauern eine Lebensgrundlage und es gibt einen Schutzgürtel um den verbleibenden Regenwald.

Mit brennendem Interesse verfolgten unsere Schüler die Erzählungen von Herrn Müller, die mit vielen Bildern und eindrucksvollen Videos gespickt waren. Voller Begeisterung haben die Kinder aufgenommen, dass man Baumpate werden kann. Nach einer Spendenaktion können wir nun auf ca. 130 Baumpatenschaften stolz sein.
Herr Müller konnte uns auch den Leiter der Aktion vor Ort,
Panduh Tukat, Representative Manager Borneo, in einem seiner Besuche bei uns persönlich vorstellen. Mit ihm haben wir nun eine Bezugsperson vor Augen, die wir immer wieder auf den Bildern, die wir zur Information erhalten werden, erkennen können.

Diese tolle Aktion mit Herrn Müller haben wir bewusst auf Langfristigkeit angelegt, so können wir immer wieder mit neuen Informationen und Aktuellem „am Ball“ bleiben. Wir danken Herrn Müller und seiner Frau ganz herzlich für ihr außergewöhnliches Engagement.
Wir finden, dass das ganze Projekt sehr gut zum Wunsch unserer Gemeinde passt,  „Fairtrade Dorf“ zu werden!

Außerdem möchte ich gerne unser schönes Abschiedsfest der Klasse 4 erwähnen, welches unter dem Motto  „Eine Klassenfahrt zum Mond“ am 20.07.18 fröhlich gefeiert wurde!
Die Klasse 4 bricht auf zu neuen Ufern, tatendurstig, gespannt, mutig  und voller Erwartung – das haben unsere 12 Schulabgänger in ihrem kleinen Musical deutlich und mit Bravour zum Ausdruck gebracht:
Beim Elternabend berieten ihre Eltern, welche sie selbst gespielt hatten, über das Ausflugsziel, und es wurde trotz vieler Bedenken und Vorbehalte festgelegt, dass die Klasse 4 eine Mondexpedition machen würde. Schon nach kurzer Vorbereitung ging es los. Nach einem abenteuerlichen Mondflug landete man dort, stieg aus, genoss die Schwerelosigkeit, bewunderte die Schönheit der Erde, war stolz auf sich und erkundete einen gefährlichen Krater. Man vergaß zwar fast einen Passagier in diesem furchterregenden Mondkrater, aber ansonsten verlief alles reibungslos. Beim Rückflug wurde philosophiert und gestaunt: Wie wertvoll ist doch eigentlich unsere Erde und wie lohnenswert ist es, sich für den Erhalt all der Wunder unseres blauen Planeten zu engagieren. Mit viel Applaus endete das Stück, aber für uns ging es weiter.
Zukunftsträume der zurückgekehrten Astronauten ließen uns einiges über die Sehnsüchten und Wünsche unserer Kinder erfahren, mit Berichten über Sternstunden ihrer Schulzeit ließen die Schulabgänger all die tollen Ereignisse ihrer Schulzeit revuepassieren und  mit einem  Interview der  berühmten Astronauten  gaben die Viertklässler Einblick in ihr Leben. Der Dank an Elternvertreterinnen, Lehrerinnen, Kernzeitenbetreuung, Herrn Koch und Frau Dell sowie an unsere Einspringer in Notsituationen und an alle Eltern durfte nicht fehlen.
Anschließend wurde ein rauschendes Fest mit einem galaktischen Buffet und vielen Highlights gefeiert.
Unsere Schullandheimabenteuer und eine sehr schöne musikalische Einlage sowie eine exzellente und begeisternde HipHop – Aufführung rundeten den offiziellen Teil unseres Festes ab.
Noch lange wurde am Lagerfeuer gesessen und von den alten und kommenden Zeiten geträumt.

Ich danke sehr herzlich für dieses Fest und das Engagement hierfür, bei Vorbereitungen, Kulinarischem und der geschlossenen Aufräumaktion. Das war großartig!
Auch bedanken wir uns für unser schönes Abschiedsgeschenk, einen Teppich, bedruckt mit allen Kindernamen und Kinderfüßen, der nun den Eingang unseres Lehrerzimmers ziert. Vielen Dank auch für alle netten Worte, offiziell von Frau Hensch und Frau Iannotta überbracht und gesprochen…

J J J

Ich hoffe sehr, dass alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern die Ferienzeit miteinander genießen, Vieles zusammen erleben und neue Kraft tanken können!

Vielleicht gibt es ja dann nach sechs langen Ferienwochen den einen oder anderen,
der sich richtig auf die Schule freut – das wäre sehr schön, denn dann kann es richtig losgehen!
Deshalb nun nochmals einige wichtige Informationen:

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2-4 beginnt der Unterricht nach den Ferien
am Montag den 10.09.18 um 8.30 Uhr mit viiiiiiiieeel Schwung und endet um 11.10 Uhr.
Alle weiteren Tage der Woche verlaufen bereits nach Stundenplan!

Unsere 18 ABC-Schützen, auf die wir uns sehr freuen, werden wir am Samstag, den 15.09.18,
mit einem Fest zur Einschulung bei uns herzlich willkommen heißen.
Dieses Fest beginnt um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Johanneskirche.

Dazu laden wir die ganze Gemeinde ebenso herzlich ein!

Anschließend werden wir die „frischgebackenen“ Erstklässler in einem langen Zug zur Schule begleiten und dort weiter feiern. Nach unserer kleinen Feier können sich Eltern und Verwandte bei Kaffee und Häppchen vom Elternbeirat verwöhnen lassen, während unsere Jüngsten schließlich ihre erste echte Schulstunde erleben dürfen.
Um 11.10 Uhr endet dann der erste Schultag.

Nun wünsche ich Ihnen allen, aber vor allem den Kindern, für die verbleibenden Ferientage viel Freude und Spaß, gute Erholung und hoffentlich auch schon große Vorfreude auf das neue Schuljahr!

Es grüßt Sie und Euch ganz herzlich
Ihre/Eure Elke Neumaier

Paul-Roth-Schule

 

Die Paul-Roth-Schule umfasst 4 Grundschulklassen. Schulträger ist die Gemeinde Börtlingen. Das Schulhaus wird aktuell saniert und um einen großzügigen Anbau für Betreuungsräume und Mensa erweitert.   

Adresse:

Hohenstaufenstr. 28             
Tel.: 5633

Email: prs.neumaier@gmx.de

Rektorin Elke Neumaier

So finden Sie uns

Wir bauen für Euch!

Derzeit wird das Schulgebäude erweitert - neben neuen Sanitäranlagen entstehen Betreuungsräume, eine Mensa sowie eine Schulbücherei!