Aktuelles aus Börtlingen

Öffnungszeiten Wertstoffhof Börtlingen

Der Wertstoffhof mit Grüngutplatz ist am 04. und 05.10.2019 ausschließlich über das Gewerbegebiet noch anfahrbar.

Am 09., 11. und 12.10.2019 ist er aufgrund der Straßenbaumaßnahme auf der Kreisstraße geschlossen.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

 

Geänderte Öffnungszeiten

Rathaus am Mittwoch, 09. Oktober 2019 geschlossen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Börtlingen machen einen Ausflug.

Deshalb bleibt am Mittwoch, den 09. Oktober 2019, das Rathaus geschlossen.

In dringenden Fällen ist Bürgermeister Wenka unter

Tel. 0170-8684044 erreichbar.

Wir bitten um Verständnis!


 

Herzliche Einladung zum „Fest der Senioren 2019“

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Börtlingen, Breech und Zell,

ich darf Sie – auch namens des Gemeinderates – sehr herzlich zu unserem „Fest der Senioren 2019“ am Montag, den 14.10.2019 in die Turn- und Festhalle Börtlingen herzlich einladen.

Ihr Fest hat verdientermaßen einen festen Platz in unserem Jahreskalender – ein Gemeinschaftstreff der besonderen Art.

Die persönliche Einladung haben Sie bereits in den letzten Tagen erhalten. Wir rechnen wieder mit rund 160 Teilnehmer/Innen.

Wie in jedem Jahr lädt die Gemeinde bereits um 12.00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen ein. Bitte beachten Sie, dass wegen der Vorbereitungsarbeiten die Halle erst ab 11.30 Uhr geöffnet ist. Offizieller Programmstart ist dann gegen 13.00 Uhr.

Es erwartet Sie ein unterhaltsamer Nachmittag unter dem Motto

„Leben, Lachen… Leberkäs“

Wie in jedem Jahr sind natürlich auch Ehepartner, die jünger als 70 Jahre sind, zu diesem Nachmittag sehr herzlich eingeladen. Gerne können Sie sich auch noch kurzfristig zu unserem Fest anmelden. Bitte rufen Sie auf dem Rathaus unter Tel. 07161/95331-0 an.

Das Rathausteam und auch die teilnehmenden Gemeinderäte/Innen freuen sich jetzt bereits auf einen schönen Nachmittag.

Herzlich grüßt Sie

Franz Wenka
Bürgermeister

Pflegepflicht von Grundstücken

Immer wieder muss festgestellt werden bzw. wird dem Bürgermeisteramt gemeldet, dass Grundstücke nicht abgemäht und gepflegt werden. Vielfach wird Abfall und Müll auf unbebauten Grundstücken gelagert.

Es wird deshalb auf folgende geltende Vorschrift hingewiesen. Gem. § 26 Landschafts- und Landeskulturgesetz sind die Besitzer von Grundstücken verpflichtet, ihre Grundstücke zu bewirtschaften und mindestens einmal im Jahr zu mähen. Es muss gewährleistet sein, dass die Nutzung benachbarter Grundstücke durch schädlichen Samenflug bzw. Abfall unzumutbar erschwert wird.

Insoweit sorgt die Pflege der unbebauten Grundstücke auch für ein verträgliches Miteinander unter der Nachbarschaft.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

Ihr Bürgermeisteramt

Verkehrsschau im Wohngebiet „Bergfeld“

Vor einiger Zeit haben sich Anwohner im Bereich der Kreuzung Kreisstraße-Gemeindeverbindungsstraße zur Salzklinge, Bergstraße und Stockbrunnenweg an die Verkehrsschau der Straßenverkehrsbehörde gewandt. Anlass für die Sorgen der Anwohner sind die in letzter Zeit überaus stark zugenommenen Fahrgeschwindigkeiten im dortigen Straßenquartier. Dies sowohl beim Abbiegeverkehr von der Kreisstraße aus Börtlingen her, als auch auf der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Zachersmühle/Salzklinge. Nach eingehender Beratung der Verkehrsbehörde wurde angeordnet, dass die optische Einengung an der Einmündung Kreisstraße-Bergstraße vergrößert werden muss. Die Gemeinde wurde gebeten mit den entsprechenden Abschrankungen dies bereits unmittelbar umzusetzen und die Verkehrsentwicklung zu beobachten. Gleichzeitig wurde aus Richtung Zachersmühle angeordnet, dass ein Hinweisschild auf die Kreuzung Stockbrunnenweg mit der Vorfahrtsberichtigung, sowie eine farbige Markierung zur Verdeutlichung der Vorfahrtsberechtigung angebracht werden soll.

Der Gemeinde wurde empfohlen mit dem Zusammenhang der Sanierung der Kreisstraße in einigen Jahren auch eine Planung über die Verlegung der Bushaltestelle auf die Kreisstraße durchzuführen. Die Verkehrsexperten versprechen sich davon eine deutliche Verminderung der gefahrenen Geschwindigkeiten im dortigen Gefällebereich.

Sanierung der Kreisstraße Börtlingen-Breech

Mit einem Aufwand von rd. 400.000 € saniert der Landkreis Göppingen derzeit die Fahrbahn. Gleichzeitig wird das Ableitungssystem für das Oberflächenwasser der Kreisstraße und der Drainagesammler der Flurbereinigung komplett erneuert. Die Gemeinde wird mit einem Aufwand von rund 115.000 € in diesem Zusammenhang den gemeindeeigenen Sammler Richtung Taubenbachtal, sowie den seit Jahren durch Rutschungen beschädigten Feldweg, instand setzen.

Nach Auskunft des Straßenbauamts werden die Bauarbeiten voraussichtlich in der letzten Oktoberwoche beendet sein.

Im Zuge der Belagsarbeiten wird voraussichtlich die Zufahrt zum Wertstoffhof über die Kreisstraße nicht mehr möglich sein. Darüber wird im Schurwaldboten, sowie auf der Internetseite der Gemeinde aktuell informiert.

Die Bürgerschaft wird gebeten in dieser Zeit den Grüngutplatz in Rechberghausen anzufahren. Gleiches gilt für die Benutzung der Wertstoffhöfe in Rechberghausen und Wäschenbeuren.

Sanierung Beleuchtung Turn- und Festhalle Börtlingen

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt-, Naturschutz und nukleare Sicherheit und im Rahmen der Nationalen-Klimaschutz-Initiative, hat die Gemeinde Börtlingen in den letzten Monaten die Innenbeleuchtung der Turn- und Festhalle auf LED umgestellt. Zusätzlich wurden entsprechend den Sicherheitsbestimmungen die Notbeleuchtung komplett erneuert. Die Arbeiten wurden von der Firma Elektro Elser, Börtlingen, ausgeführt. Die LED-Umrüstung erforderte einen Aufwand von rd. 28.300 €. Hierfür erhält die Gemeinde einen Bundeszuschuss in Höhe von 8.947 €.

Besonders wichtig für die Gemeinde ist die CO²-Einsparung von 117 Tonnen, gerechnet über die Lebensdauer der Anlage. Unmittelbar verbunden damit ist eine jährliche Stromeinsparung von voraussichtlich 9.900 kW/h.

Dringend erforderlich war auch die Erneuerung der rd. 60 Jahre alten Notbeleuchtung. Auch sie wurde in neuester energiesparender Technologie ausgeführt. Insgesamt wird die Gemeinde für diese Sanierungsmaßnahme rund 50.000 € aufwenden müssen.

Im Rahmen der Schlussabnahme bedankte sich Bürgermeister Wenka gemeinsam mit dem Ing.-Büro Hagmann, Uhingen, beim Bundesministerium, sowie dem betreuenden Forschungszentrum Jülich für die finanzielle und technische Unterstützung.

www.ptj.de/klimaschutzinitiative

www.BMU.bund.de/P2133/

Börtlinger Adventszauber

Der Dorfweihnachtsmarkt findet am Samstag, 30.11.2019 wieder am Dorfplatz im Bürgerhaus und im ökumenischen Gemeindehaus statt. Dafür haben sich einstimmig die Teilnehmer/Innen im Rahmen ihrer Vorbesprechung ausgesprochen.

Zwei bis drei kleine Stände, insbesondere auch im Freien können noch vergeben werden. Um baldige Anmeldung bei Frau Benik, Bürgerbüro, Tel. 07161/95331-13 oder per E-Mail buergerbuero@boertlingen.de wird gebeten.

Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Börtlingen und Breech

Wie bereits mehrfach im Schurwaldboten bekanntgemacht, wird der Landkreis Göppingen die K 1408/Kreisstraße zwischen dem nördlichen Ortsausgang Börtlingen und dem Ortsteil Breech komplett sanieren. In diesem Zusammenhang repariert die Gemeinde gemeinsam mit dem Landkreis Göppingen auch einen Regenwasserkanal aus der Flurbereinigung 1965.

Die Vollsperrung ist angeordnet für die Zeit vom 02.09.2019 bis 31.10.2019.

Der überörtliche Verkehr wird umgeleitet.

Nach einer Ortsbegehung mit der OVG kann erfreulicherweise der fahrplanmäßige Busverkehr über eine Umleitungsstrecke über befestigte Feldwege aufrechterhalten werden. Dies wäre dann auch die Zufahrtsmöglichkeit „im Notfall“ für die Bürgerinnen und Bürger in Breech. Um Beachtung wird gebeten

Straßenbauamt Göppingen

Bürgermeisteramt Börtlingen

Zu zweit Freude auf dem „Dreirad“ -Elektro-Paralleltandem kann ausgeliehen werden-

Es macht sichtlich Freude mit dem durch einen Elektromotor angetriebenen Parallel-Tandem gemütlich in und um Börtlingen herum zu radeln. Bei der kürzlichen Mitgliederversammlung des Krankenpflegevereins konnte man sich über die Funktionsweise informieren und das Elektro-Paralleltandem testen. Bekanntlich wurde das Fahrrad im Zusammenwirken mit dem Krankenpflegeverein und der Gemeinde Börtlingen für die Börtlinger Bürgerschaft, für Alt und Jung und für die Senioren-Betreuungsgruppe angeschafft.

Das „Dreirad“ steht der Bürgerschaft jederzeit zur Verfügung.

Die Nutzungsentschädigung geht an den Krankenpflegeverein Börtlingen und beträgt:

½ Tag:             8,00 €

1 Tag:            16,00 €

Wochenend-Sondertarif von Freitagmittag 12.00 Uhr bis Montagvormittag
09.00 Uhr:     39,00 €

Die Reservierung erfolgt über das Bürgerbüro im Rathaus, Frau Benik, Tel. 07161/95331-13, E-Mail buergerbuero@boertlingen.de.

Fahrradhelme sind mitzubringen.

Anlässlich der Sitzung des Krankenpflegevereins, hat sich Pfr. Tröndle und BM Wenka ganz besonders bei Erich Nonnenmacher, Kirchstraße, für die Betreuung des Fahrzeuges bedankt.

Nun bleibt zu hoffen, dass das Paralleltandem bei gemütlichen Ausfahrten von Enkeln und Oma, Tante und Opa, Mann und Frau, Jugendlichem… viel Anklang finden wird und Börtlingen in Bewegung hält. Es eignet sich auch bestens für einen „Geschenkgutschein der besonderen Art“.

Ganz neu wurde das Fahrzeug nun mit einem Sonnenschirm, sowie einer Fußbefestigung ausgerüstet.

Bürgermeisteramt Börtlingen
Krankenpflegeverein Börtlingen e.V.

Seniorenzentrum Börtlingen

Seniorenzentrum – Ein Geschenk für Börtlingen !

In der letzten GR-Sitzung hat der Regionalleiter Roy Hummel von Vinzenz von Paul gGmbH die konkreten Entwurfspläne für das Seniorenzentrum Börtlingen vorgestellt.

Die Planungsphase soll in den nächsten Wochen abgeschlossen werden, so dass man dann zügig die Baugenehmigung beantragen kann. Vinzenz von Paul rechnet für das voraussichtlich 5,6 Mill. Euro teure Projekt mit einem Baustart gleich Anfang 2020. Im Herbst 2021 soll das Seniorenzentrum Börtlingen eröffnet werden. Es umfasst 30 Vollzeitplätze, einen ambulanten Beratungs- und Pflegestützpunkt, sowie einen Andachtsraum und Multifunktionsraum. Im Dachgeschoss werden 7 Seniorenwohnungen vermietet. Roy Hummel bat für Vinzenz von Paul um Verständnis für die Verzögerung des Baustarts. Das hohe Engagement mit entsprechenden Einrichtungen in Göppingen, Wäschenbeuren und Wangen sei mitverantwortlich für die zeitliche Verzögerung. Der Vorteil läge dem gegenüber in einer optimierten Planung.

 Dem Gemeinderat war es ein Anliegen, dass durch die Zurücksetzung des Dachgeschossbereiches und eine entsprechende Farbgebung das Gebäude bestmöglich in die Landschaft eingebunden wird. Gleichwohl war man sich – so auch BM Wenka – stets darüber im Klaren, dass eine derartige große Sozialeinrichtung auch entsprechende Gebäudegrößen erfordere.

Er verwies in diesem Zusammenhang insbesondere auch auf den Erhalt und Stärkung der Nahversorgung insbesondere hinsichtlich Arztpraxis, Bäcker, Metzger und Banken.

Die Pläne sind ab sofort im Rathausfoyer ausgestellt. Zu gegebener Zeit wird es eine Infoveranstaltung für Interessierte und für die Börtlinger Bürger geben.

Gemeinde sucht Wohnung

Die Gemeinde Börtlingen hat die Verpflichtung Asylbewerber nach einer bestimmten Übergangsfrist im Wege der „Anschlussunterbringung“ mit Wohnraum zu versorgen. Dies ist uns bisher gut gelungen und auch im Gemeindegebäude Hauptstraße 60/1 wurde eine bisherige Gemeinschaftsunterkunft in zwei Wohnungen für vier Anschlussunterbringungen umgestaltet.

Nun suchen wir für zwei Frauen mit kleinen Kindern ebenfalls Wohnraum. Es handelt sich um Mütter aus Syrien und Irak. Die Kinder sind bereits im Kindergarten bzw. der Grundschule.

Geeignet wäre eine kleine 1-Zimmer-Wohnung/Einliegerwohnung mit bis zu 30 m². Möglich wäre auch eine 3- bis 4-Zimmer-Wohnung, die dann als Wohnraum für beide Frauen dienen könnte.

Die Gemeinde Börtlingen übernimmt gemeinsam mit dem Landkreis Göppingen die Garantie für die Mietzahlung und auch die Betreuung ist nicht nur über das Rathaus, sondern auch das Integrationsmanagement des Landkreises bestens gewährleistet. Anfragen und Hinweise werden an das Rathaus oder direkt an BM Wenka, Tel. 07161/95331-12, E-Mail: wenka@boertlingen.de erbeten. Bei Fragen dürfen Sie mich auch direkt ansprechen.

Mit bestem Dank grüße ich Sie aus dem Rathaus

Franz Wenka
Bürgermeister


Straßenbeleuchtung – Wartung durch die Netze BW

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, defekte Straßenlampen bzw. Störungen in der Straßenbeleuchtung dem Rathaus (Telefon 07161/95331-0, E-Mail: rathaus@boertlingen.de) zu melden. Somit können die Fehler durch die Netzte BW behoben und dadurch ein komplett funktionierendes Straßenbeleuchtungsnetz gewährleistet werden. Die nächste Turnusfahrt findet in der Woche vom 30. bis 04.10.2019 statt.

Familienhandbuch des Landkreises Göppingen ist da!

 

Der Landkreis Göppingen hat gemeinsam mit interessierten Kommunen ein Handbuch für Eltern entwickelt. Auch Börtlingen hat an diesem Projekt teilgenommen und wir freuen uns nun, dass ab jetzt das Familienhandbuch ausgegeben werden kann. In erste Linie wendet sich das Angebot an frischgebackene Eltern, weshalb das Handbuch beim Glückwunschbesuch der Gemeinde überreicht wird. Aber auch für Familien mit älteren Kindern ist der Ordner interessant und kann während unserer Öffnungszeiten abgeholt werden. 

Das Handbuch informiert über folgende Themen:

  • Angebote im Landkreis Göppingen
  • Landkreisbezogene Beratungs- und Unterstützungsangebote
  • Familienthemen:
    • Rechtliche Fragen
    • Finanzielle Fragen
    • Pädagogische Themen
    • Gesundheit
  • Angebote der Gemeinde Börtlingen
  • Checkliste für die Geburt
  • Wichtige Telefonnummern.

Der Ordner bietet daneben auch Platz für persönliche Angelegenheiten: Schriftverkehr L-Bank aufgrund Elterngeld, Kalender Spielgruppe, Kita-Vertrag, u.s.w müssen nicht mehr gesucht werden und sind stets griffbereit.

Zebra, Nashorn und Co. gibt es übrigens von der Gemeinde für unsere Neugeborenen – neben der traditionellen Stärkung für die Mamas!