Aktuelles aus Börtlingen

Sperrung der Wasserversorgung

Wegen eines Rohrbruchs im Bereich der Kreuzung Gasthaus Löwen ist es unabwendbar, dass die Wasserversorgung im südlichen Ortsbereich am Dienstag, 19.02.2019 von 09.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr unterbrochen werden muss.

Betroffen sind sämtliche Wohnbereiche südlich der Linie Hauptstraße-Hohenstaufenstraße.

Für Fragen steht Ihnen das Rathaus gerne zur Verfügung.

Um Beachtung wird gebeten!

Bürgermeisteramt

Reinigungskraft gesucht

                                                                                            

Für unsere Gemeindegebäude Kinderhaus, Schule und Turnhalle in Börtlingen suchen wir ab sofort eine

Reinigungskraft

für fünf bis acht Stunden wöchentlich

zur Unterstützung unseres Teams bei personellen Engpässen.

Bei der Stelle handelt es sich um eine geringfügige Beschäftigung (Minijob). Die jeweiligen Arbeitszeiten legen wir gemeinsam mit Ihnen fest, so dass Sie flexibel arbeiten können.  

Wenn Sie Interesse an der Stelle haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 15.02.2019 an die Gemeindeverwaltung Börtlingen, Hauptstr. 54, 73104 Börtlingen, oder auch gerne per Email an rathaus@boertlingen.de.  

Weitere Auskünfte zum Aufgabengebiet gibt Ihnen gerne Frau Catenazzo, Hauptamt, Tel. 07161-9533116, catenazzo@boertlingen.de.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Überprüfung der Straßenbeleuchtung

In regelmäßigen Abständen muss die Netze BW die Straßenbeleuchtungsmasten auf ihre Standsicherheit überprüfen. Diese Prüfung wird turnusgemäß in der Woche ab dem 18.02.2019 im gesamten Ortsnetz durchgeführt.

Bürgermeisteramt

Gemeinde sucht Wohnung

Die Gemeinde Börtlingen hat die Verpflichtung Asylbewerber nach einer bestimmten Übergangsfrist im Wege der „Anschlussunterbringung“ mit Wohnraum zu versorgen. Dies ist uns bisher gut gelungen und auch im Gemeindegebäude Hauptstraße 60/1 wurde eine bisherige Gemeinschaftsunterkunft in zwei Wohnungen für vier Anschlussunterbringungen umgestaltet.

Nun suchen wir für zwei Frauen mit kleinen Kindern ebenfalls Wohnraum. Es handelt sich um Mütter aus Syrien und Irak. Die Kinder sind bereits im Kindergarten bzw. der Grundschule.

Geeignet wäre eine kleine 1-Zimmer-Wohnung/Einliegerwohnung mit bis zu 30 m². Möglich wäre auch eine 3- bis 4-Zimmer-Wohnung, die dann als Wohnraum für beide Frauen dienen könnte.

Die Gemeinde Börtlingen übernimmt gemeinsam mit dem Landkreis Göppingen die Garantie für die Mietzahlung und auch die Betreuung ist nicht nur über das Rathaus, sondern auch das Integrationsmanagement des Landkreises bestens gewährleistet. Anfragen und Hinweise werden an das Rathaus oder direkt an BM Wenka, Tel. 07161/95331-12, E-Mail: wenka@boertlingen.de erbeten. Bei Fragen dürfen Sie mich auch direkt ansprechen.

Mit bestem Dank grüße ich Sie aus dem Rathaus

Franz Wenka
Bürgermeister


Fahrbahnverschwenkung und Geh- und Radweg

Bei bestem Bauwetter konnte bis zum Jahresende 2018 ein wesentliches Teilstück im Rahmen der Sanierung OD bis zum Bereich Turn- und Festhalle fertiggestellt werden. Die Wasser- und Abwasserleitungen konnten in diesem Zuge bis zum nördlichen Ortseingang/Zufahrt künftiges Seniorenzentrum gebaut werden. Wetterbedingt war nun einige Wochen Pause. In den nächsten Tagen wird die Firma Astra das Bauprojekt fortsetzen.

Im Zuge der vielen Planungsoptimierungen der letzten 2 Jahre war immer wieder auch der nördliche Ortseingang das Thema von Verkehrsschau-Terminen des Straßenverkehrsamts. Allen Baupartnern und der Gemeinde war es ein Anliegen, hier alle machbaren Möglichkeiten zur Verringerung der Fahrzeuggeschwindigkeiten zu nutzen.

Bevor die Arbeiten ausgeschrieben und vergeben werden, hat sich der Gemeinderat nochmals – auch aus Anlass der Haushaltsplanberatung 2019 – mit der Thematik befasst. Die Anbindung des Seniorenzentrums war für die Gemeinde als neuer Aspekt in die Überlegungen mit einzufügen. Neben der Verbesserung der Verkehrssicherheit der dorfgerechten Gestaltung, der Gehwege und Randbereiche, geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen, ist beabsichtigt nunmehr auch einen Geh- und Radweg zum Gewerbegebiet – abseits der Kreisstraße – zu bauen. Diese Einzelmaßnahme wurde im Gemeinderat immer wieder in den letzten Jahren diskutiert, konnte aus finanziellen Gründen aber nicht umgesetzt werden. Nun hat die Gemeinde – so BM Wenka in der Sitzung – die Chance aus dem Landesprogramm für Radwege Zuschüsse im Umfang von rund 35.000 € zu erhalten. Voraussetzung ist ein 2,5 Meter breiter gemeinsamer Geh- und Radweg. Die planenden Ing.-Büros rechnen hierfür mit Kosten von rund 71.000 €. Als Einzelmaßnahme würden dafür nicht unbedingt günstige Angebote zu erwarten sein, so die Planungsbüros. Eingebunden in das größere Ausschreibungspaket, Sanierung nördlicher Ortseingang der K 1408 inkl. Fahrbahnverschwenkung, sehe die Situation anders aus.

Hierfür hat die Gemeinde im Haushalt 2019 voraussichtliche Baukosten von 126.000 € bereitgestellt. Entsprechende Zuschussanträge aus dem Ausgleichstock und dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum/ELR werden mit rund 70.000 € erwartet.

Der Gemeinderat hat sich mit der Ausführungsplanung befasst und wird speziell hierzu in Kürze auch noch einen Ortstermin durchführen.

Die Ausführungsplanung für den nördlichen Ortseingang einschließlich der Erschließung für das Seniorenzentrum, ist ab sofort im Foyer des Rathauses für die Öffentlichkeit ausgehängt. Für Fragen steht BM Wenka gerne zur Verfügung.

Straßenbeleuchtung – Wartung durch die Netze BW

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, defekte Straßenlampen bzw. Störungen in der Straßenbeleuchtung dem Rathaus (Telefon 07161/95331-0, E-Mail: rathaus@boertlingen.de) zu melden. Somit können die Fehler durch die Netzte BW behoben und dadurch ein komplett funktionierendes Straßenbeleuchtungsnetz gewährleistet werden. Die nächste Turnusfahrt findet in der Woche vom 11.02. bis 15.02.2019 statt.

Seniorenzentrum – Vinzenz von Paul

Wie bereits im Schurwaldboten berichtet, sind mit dem umfangreichen Grunderwerb und dem Bebauungsplan die Grundlagen für das Seniorenzentrum von Vinzenz von Paul nördlich der Turn- und Festhalle geschaffen. Eigentlich sollte die Planung bereits Ende 2018 auf den Weg gebracht werden. Vinzenz von Paul hat in den letzten Tagen der Gemeinde mitgeteilt, dass durch erhebliche Mehraufwendungen bei den Projekten in Göppingen und Wangen der ursprünglich angedachte Baubeginn im Frühjahr 2019 leider nicht einzuhalten sei. Das Projekt geht nun erst in die Planungsphase. Im Januar 2019 soll nun das Baugenehmigungsverfahren eingeleitet werden. Vinzenz von Paul geht davon aus, dass bis zum Sommer dann ein Baubeginn möglich sein wird. Bis zur offiziellen Eröffnung werden voraussichtlich ca. 20 Monate vergehen. Diese ist für ca. Mai 2021 anvisiert. 

Diese zeitnahe Information an die Bürgerschaft ist dem Rathaus wichtig. Im Zusammenhang mit der Sanierung der OD Börtlingen, werden jetzt in den nächsten Monaten auch die weiteren Erschließungsvoraussetzungen für das Seniorenzentrum realisiert.

Entscheidend und wichtig ist, dass das Seniorenzentrum Vinzenz von Paul in Börtlingen in nächster Zeit gebaut wird – darüber und darauf dürfen wir uns freuen.

Für Fragen steht Ihnen das Rathaus gerne zur Verfügung.

Franz Wenka
Bürgermeister

Neuer Taktfahrplan ab 1. Januar Jetzt gibt's Takt

Bus19+ startet Neue Linien und ausgeweitete Bedienungszeiten im Busverkehr

Ab dem 01.01.2019 bricht im Busverkehr des Landkreises Göppingen ein neues Zeitalter an. Der Kreis investiert jährlich etwa 4,5 Mio. €. Mit rund 1,7 Mio. Mehrkilometern pro Jahr wird der Busverkehr deutlich ausgeweitet und im Takt gefahren.

Neben zahlreichen zusätzlichen Fahrten am Abend, an Wochenenden und Feiertagen sowie im Rufbusverkehr werden vor allem auch unter der Woche Taktverdichtungen auf bisher schwach bedienten Verbindungen vorgenommen. Außerdem gehen neue Linien in Betrieb, bestehende Verbindungen werden verlängert.

Die Fahrpläne der Buslinien werden so ausgestaltet, dass ein verlässlicher Anschluss an die Züge der Filstalbahn (ab Dezember 2019 MetropolExpress) bestehen wird. Mittels modernster Technik und der neu verfügbaren Echtzeit-Information wird sichergestellt, dass zukünftig eine verbesserte Anschlusssicherung an den Knotenpunkten umgesetzt werden kann.

Die eingesetzten Busse werden zum überwiegenden Teil mit Niederflurtechnik ausgestattet und damit barrierefrei zugänglich sein. Mit neuen Monitoren und optimiertem Layout werden die Haltestellen im Bus verständlich angezeigt. Im Laufe des Jahres 2019 werden zudem akustische Haltestellenansagen in den Bussen für mehr Barrierefreiheit und Fahrkomfort sorgen.

Auch die Anrufsammelverkehre (,,Rufbus") werden künftig bei Bedarf barrierefrei zugänglich sein. Im Rufbus gilt das identische Tarifangebot wie beim regulären Linienbus, die Fahrt muss jedoch spätestens eine Stunde vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit telefonisch angefordert werden. Die Bedienung erfolgt jedoch nur über die Ortsgrenze hinaus.

Der Filsland Mobilitätsverbund nutzt zudem die Gelegenheit des großen Fahrplanwechsels, um etwa 200 Haltestellen im gesamten Landkreis umzubenennen. Die Namen sollen prägnanter, aktueller und eindeutig zuzuordnen sein.

Durch die enormen Leistungsausweitungen eröffnen sich zahlreiche neue Fahrtmöglichkeiten im gesamten Landkreis. Im Bereich Börtlingen sind dies im Einzelnen:

-       Die Buslinie von Göppingen bis nach Breech und zurück verkehrt von Montag bis Freitag in der Regel im Stundentakt ab 05.48 Uhr bzw. 05.30.

-       An Sonn- und Feiertagen erfolgt der Taktverkehr im 2-Stunden-Rhythmus ab 07.45 Uhr bzw. 08.30 Uhr.

-       Die Buslinie 4 verkehrt zukünftig über das Gebiet „Sonnenberg“

Eine derart massive Fahrplanumstellung stellt eine außergewöhnliche Herausforderung an alle Beteiligten dar und birgt daher auch Risiken. Es wird alles daran gesetzt, Anlaufschwierigkeiten, die beim Start nicht ausbleiben werden, gemeinsam mit den Busunternehmen schnellstmöglich zu beheben. Dabei wird auch auf die Kunden gesetzt, um den neuen Takt zum Erfolg zu führen. Immer mehr Menschen sollen von der umweltfreundlichen Mobilität überzeugt werden. Steigen Sie ein in die Zukunft des Nah­verkehrs im Landkreis-Göppingen.

Die neuen Fahrpläne, den neuen Liniennetzplan sowie eine Liste mit den neuen Haltestellennamen können Sie im Internet unter www.filsland.de/bus19plus herunterladen.


Bürgerauto Börtlingen – ehrenamtlicher Fahrdienst

Termine für die ersten Fahrten stehen!

Zum Einstieg werden wöchentlich zwei Termine mit unterschiedlichen Zielsetzungen angeboten:

1. Montags: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein Fahrer/eine Fahrerin steht bereit – im Umkreis von 20 km können Sie den Fahrdienst in Anspruch nehmen. Nennen Sie uns die Uhrzeit und das Ziel Ihrer Fahrt – wir prüfen, ob der Termin noch frei ist und geben Ihnen sofort Bescheid.

Anmeldung spätestens um 11:00 Uhr am vorangehenden Freitag.

Die erste Fahrt am Montagnachmittag findet am 19.11.2018 statt. Hier ist eine Anmeldung bis spätestens am Freitag, 16.11.2018, 11:00 Uhr, bei Frau Benik, Bürgerbüro, Tel. 07161-95331-13 erforderlich.

2. Donnerstags: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag fährt der Bürgerbus nach Rechberghausen, damit Sie Ihre Einkäufe erledigen können. Der Fahrer/die Fahrerin holt Sie von Zuhause ab und bringt Sie mit den Einkäufenvor Ihre Haustür zurück.

Anmeldung spätestens um 11:00 Uhr am vorangehenden Dienstag.

Die erste Fahrt nach Rechberghausen  findet am Donnerstag, 15.11.2018, statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spätestens am Dienstag, 13.11.2018, 11:00 Uhr, bei Frau Benik, Bürgerbüro, an: Tel. 07161-95331-13.


Der Fahrdienst befindet sich noch im Aufbau.

Eine Ausweitung der Zeiten ist bei Bedarf möglich.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen.

Ehrenamtliche Fahrer/Fahrerinnen gesucht!

Bei der Besprechung war dem künftigen Fahrdienst vor allem die  Planungssicherheit wichtig. Mit der vorläufigen Festlegung von zwei Terminen in der Woche sind wir dem nachgekommen und starten mit Montagnachmittag und Donnerstagvormittag.

Wenn wir für unsere Idee acht Fahrer/Fahrerinnen gewinnen können, bedeutet das für alle Beteiligten ein halber Tag im Monat „Fahrdienst“.

Sie bestimmen selbst, wie es in Ihren Terminkalender passt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Tel. 07161-95331-13 oder 95331-16 bzw. schreiben uns eine E-Mail an buergerbuero@boertlingen.de.

Herzlichen Dank!

Elektro-Paralleltandem kann ausgeliehen werden

Im letzten Schurwaldboten, haben wir über die ersten freudvollen Fahrradrunden mit dem Elektro-Paralleltandem des Krankenpflegevereins/der Gemeinde Börtlingen berichtet. Dieses mit einem Elektromotor angetriebene Dreirad steht natürlich nicht nur der Betreuungsgruppe, sondern auch der Börtlinger Bürgerschaft, Alt und Jung zur Verfügung und kann jederzeit ausgeliehen werden.

Die Nutzungsentschädigung geht an den Krankenpflegeverein Börtlingen und beträgt:

½ Tag:             8,00 €

1 Tag:            16,00 €

Wochenend-Sondertarif von Freitagmittag 12.00 Uhr bis Montagvormittag
09.00 Uhr:     39,00 €

Die Reservierung erfolgt über das Bürgerbüro im Rathaus, Frau Benik, Tel. 07161/95331-13, E-Mail buergerbuero@boertlingen.de.

Fahrradhelme sind mitzubringen.

Nun bleibt zu hoffen, dass das Paralleltandem bei gemütlichen Ausfahrten von Enkeln und Oma, Tante und Opa, Mann und Frau, Jugendlichem… viel Anklang finden wird und Börtlingen in Bewegung hält. Es eignet sich auch bestens für einen „Geschenkgutschein der besonderen Art“.

Bürgermeisteramt Börtlingen
Krankenpflegeverein Börtlingen e.V.

(Foto: Fun2Go)

Familienhandbuch des Landkreises Göppingen ist da!

 

Der Landkreis Göppingen hat gemeinsam mit interessierten Kommunen ein Handbuch für Eltern entwickelt. Auch Börtlingen hat an diesem Projekt teilgenommen und wir freuen uns nun, dass ab jetzt das Familienhandbuch ausgegeben werden kann. In erste Linie wendet sich das Angebot an frischgebackene Eltern, weshalb das Handbuch beim Glückwunschbesuch der Gemeinde überreicht wird. Aber auch für Familien mit älteren Kindern ist der Ordner interessant und kann während unserer Öffnungszeiten abgeholt werden. 

Das Handbuch informiert über folgende Themen:

  • Angebote im Landkreis Göppingen
  • Landkreisbezogene Beratungs- und Unterstützungsangebote
  • Familienthemen:
    • Rechtliche Fragen
    • Finanzielle Fragen
    • Pädagogische Themen
    • Gesundheit
  • Angebote der Gemeinde Börtlingen
  • Checkliste für die Geburt
  • Wichtige Telefonnummern.

Der Ordner bietet daneben auch Platz für persönliche Angelegenheiten: Schriftverkehr L-Bank aufgrund Elterngeld, Kalender Spielgruppe, Kita-Vertrag, u.s.w müssen nicht mehr gesucht werden und sind stets griffbereit.

Zebra, Nashorn und Co. gibt es übrigens von der Gemeinde für unsere Neugeborenen – neben der traditionellen Stärkung für die Mamas!

Landesfamilienpass (Gutscheine 2018)

 

Die Gutscheinkarten 2018 zum Landesfamilienpass sind eingetroffen und können unter Vorlage des Landesfamilienpasses ab sofort beim Bürgermeisteramt abgeholt werden. Mit dem Landesfamilienpass können landeseigene Schlösser und Schaugärten vergünstigt bzw. unentgeltlich besucht werden. Das Angebot wird durch Freizeitparks und Museen ergänzt - hier werden Ermäßigungen bis zum freien Eintritt möglich.
 

Einen Landesfamilienpass können Familien erhalten, die in häuslicher Gemeinschaft

  • mit mindestens drei kindergeldberechtigenden Kindern leben,
  • aus nur einem Elternteil bestehen und mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind zusammenleben,
  • mit einem kindergeldberechtigenden schwerbehinderten Kind (Grad der Behinderung von mindestens 50) zusammenleben,
  • SGB-II- oder kinderzuschlagsberechtigt sind und mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind zusammenleben oder
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten und mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind zusammenleben.

Im Landesfamilienpass sind alle berechtigten Personen eingetragen. Bei Änderungen des Personenkreises ist ein neuer Landesfamilienpass zu beantragen. Sobald die vorgenannten Anspruchsvoraussetzungen nicht mehr vorliegen, muss der Familienpass dem Bürgermeisteramt zurückgegeben werden.

Anträge auf Ausstellung eines Landesfamilienpasses sowie die Gutscheine für 2018 können beim Bürgermeisteramt, Bürgerbüro, Zimmer 5, abgeholt werden.

Notariatsreform zum 01.01.2018

Zum 01.01.2018 tritt die Notariatsreform in Baden-Württemberg in Kraft.

Das bislang für Börtlingen zuständige Notariat Göppingen II wird zu diesem Stichtag aufgelöst.

Ebenfalls zum 01.01.2018 werden die bisherigen Abteilungen Nachlassgericht und Betreuungsgericht des Notariats dann auch vom Amtsgericht Göppingen übernommen.

Das Grundbuchamt wurde bereits im Laufe dieses Jahres in das zentrale Grundbuchamt Ulm eingegliedert.

Beurkundungen aller Art und sonstige notarielle Dienstleistungen werden ab dem 01.01.2018 dann landesweit nur noch von freiberuflichen Notaren ausgeübt, deren Zahl, Amtssitz und jeweilige Inhaber des Amtes von der Landesjustizverwaltung aufgrund eines Auswahlverfahrens festgelegt wurden.

Die Notare Uwe Murrath und Kathrin Wahl stehen für alle notariellen Angelegenheiten zur Verfügung.

Kontaktdaten:

a) Notare:
    Murrath, Wahl, Weber ab 01.01.2018
    Schützenstraße 7, 73033 Göppingen, Telefon 07161/653140.

b) Amtsgericht Göppingen
   
Schlossplatz 1, 73033 Göppingen, Tel. 07161/63-0.


Börtlingen wird Grundbucheinsichtsstelle

Mit der Neuordnung des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg wurde das Grundbuchamt Göppingen mit den zugehörigen Gemeinden beim Notariat Göppingen zum 16.12.2016 aufgehoben. Seit dem 19.12.2016 ist das Grundbuchamt beim Amtsgericht Ulm erreichbar.

Die Gemeinde Börtlingen hat sich dafür entschieden, ab 01.07.2017 eine Grundbucheinsichtsstelle einzurichten. So müssen Bürger sowie weitere Interessenten zukünftig für die Einsichtnahme in das Grundbuch nicht zu dem nun für Börtlingen zuständigen Grundbuchamt nach Ulm fahren.

Die Grundbucheinsichtsstelle wird im Rathaus Börtlingen, Bürgerbüro, Zimmer 5, 1. Stock, eingerichtet. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, barrierefrei das Grundbuch in Zimmer 2, Erdgeschoss, einzusehen.

Als Serviceleistungen werden bei persönlichem Erscheinen angeboten:

Einsichtnahme in das Grundbuch

Erteilung von einfachen und amtlichen Grundbuchausdrucken

Einsichtnahmen in das Grundbuch sind gebührenfrei, für einfache (unbeglaubigte) Grundbuchausdrucke sind 10 Euro sowie für amtliche (beglaubigte) Grundbuchausdrucke 20 Euro an Gebühren in bar zu entrichten.

Wichtig: Der Eigentümer hat sich durch ein gültiges Ausweisdokument auszuweisen, der Nichteigentümer hat die Vollmacht des Eigentümers vorzulegen bzw. das berechtigte Interesse darzulegen (§ 12 Grundbuchordnung).

Die Grundbucheinsichtsstelle kann aus rechtlichen Gründen keine Beurkundungen und keine Änderungen im Grundbuch vornehmen. Anträge oder Ersuchen, die auf eine Eintragung im Grundbuch gerichtet sind, sollen beim zuständigen Grundbuchamt Ulm, Amtsgericht Ulm – Grundbuchamt - , Zeughausgasse 14, 89073 Ulm (Tel. 0731 / 189-3400).eingereicht werden.